Studienbegl. Praktikum (Vorbereitung)

Allgemeine Informationen zum Seminar

Dieses Seminar, das im Modulplan die Bezeichnung „Projektorientierte Unterrichtsplanung“ trägt, bereitet auf das sog. Studienbegleitende Praktikum vor, das jeweils im Wintersemester durchgeführt wird. Um das Praktikum im Winterhalbjahr ableisten zu können, muss eine Anmeldung beim Praktikumsamt Mittelfranken bis spätestens 15. April des jeweiligen Jahres erfolgen. Es wird empfohlen, dieses Praktikum zwischen dem dritten und dem neunten Semester abzuleisten.
Das Studienbegleitende Praktikum wird an mehreren Gymnasien in Nürnberg und Umgebung durchgeführt. Als Praktikumsschulen fungieren zur Zeit das Städtische Labenwolf Gymnasium Nürnberg, das Melanchton-Gymnasium Nürnberg, das Sigmund-Schuckert-Gymnasium Nürnberg-Eibach, das Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium Schwabach und das Gymnasium Wendelstein. Welche Schulen in welchen Jahren zum Zuge kommen, hängt in erster Linie von der Anzahl der Studierenden und den möglichen Ressourcen an den Schulen ab.
Als Praktikumstage haben sich etabliert: Montag (WEG Schwabach, Melanchton Gymnasium), Dienstag (Labenwolf), Donnerstag (SSG Eibach, Gymnasium Wendelstein).
Anders als in vielen anderen Lehramtsstudiengängen steht an der AdBK Nürnberg das eigene Unterrichten stark im Fokus. Die Studierenden führen den zugeteilten Kunstunterricht an der jeweiligen Schule (6. bis 10. Klassen) in Zweierteams von etwa Mitte Oktober bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres (ca. 12 bis 14 Doppelstunden) durch. Der Unterricht findet in der Regel nicht im Klassenverband statt, sondern wird in thematisch orientierten Projektgruppen durchgeführt. Einen kleinen Eindruck zu den entstandenen Projekten der letzten Jahre vermitteln die großen Abschlussausstellungen (z.B. Praktikumsausstellung 2020 – wegen der Coronakrise leider nur online). Weitere Impressionen finden sich im Fachdidaktik-Blog.

Im Vorbereitungsseminar steht für die Studierenden eine fundamentale Frage im Mittelpunkt: Wie können künstlerische Praxis (das Künstlerische) und der Beruf des Kunstlehrers / der Kunstlehrerin (das Pädagogische) zusammengebracht werden?
Der Kurs teilt sich grob in zwei Teile: Im ersten Part werden wichtige Grundlagen für das Unterrichten des Faches gelegt, indem beispielsweise ausgewählte Positionen der Kunstpädagogik erörtert, Grundeigenschaften und Phänomene des (Kunst-)Unterrichts herausgearbeitet und die Entwicklungspsychologie der Kindheit und des Jugendalters ausschnitthaft beleuchtet werden. Der zweite Teil widmet sich der konkreten Vorbereitung auf den Einsatz vor der Klasse. Neben der inhaltlichen Festlegung der jeweiligen Projektgruppe werden z.B. auch einzelne Unterrichtsstunden durchgeplant. Ein eigens dafür eingerichtetes Blockseminar gegen Ende der Vorlesungszeit vertieft diese Unterrichtsvorbereitung.
Flankierend zu den pädagogischen Schwerpunktsetzungen ist stets die Integration der eigenen künstlerischen Arbeit Thema.

Studienorganisatorische Hinweise

Dieses Seminar wird nur jeweils im Sommersemester angeboten. Es ist ein Teilmodul von Fachdidaktik 1.
Mit der regelmäßigen Teilnahme und der Abfassung einer Hausarbeit, die benotet wird, ist die Prüfungsleistung erbracht. Der Abgabetermin der Hausarbeit liegt in der Regel am Ende der Vorlesungszeit des Praktikumssemesters. Eine Musterhausarbeit kann unter diesem Link eingesehen werden.
Eine Anmeldung bis 15. April des Jahres beim Praktikumsamt Mittelfranken ist unbedingt notwendig!
Weitere Informationen zu den Schulpraktika insgesamt und zum Studienbegleitenden Praktikum im Speziellen können in den Bestimmungen der LPO I nachgelesen werden.